Universitätsmedizin Essen und Universitätsklinikum Münster kooperieren im Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) 

Unter dem Dach des Westdeutschen Tumorzentrums (WTZ) arbeiten Experten der Universitätsmedizin Essen und des Universitätsklinikums Münster künftig eng bei der Versorgung von Menschen mit Krebserkrankungen zusammen. Beide Netzwerkpartner werden die Vernetzung der universitätsmedizinischen onkologischen Standorte im Ruhrgebiet und in Westfalen gemeinsam vorantreiben.

Mehr Infos unter www.wtz.nrw

Aktuelles

Gemeinsam den Weg gehen

Krebstag Ruhr 2020 in Essen

Was sind die neuesten Fortschritte in der Krebsforschung? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es am Westdeutschen Tumorzentrum? Wie unterstützen wir Sie persönlich bei Fragen rund um eine Krebserkrankung? Welche Angebote bieten Ihnen Krebs-Selbsthilfegruppen in der Ruhr-Region?

Lernen Sie am Krebstag Ruhr Pflege- und Fachkräfte, Mediziner und Forscher des WTZ in Vorträgen und Workshops kennen. Tauschen Sie sich an Ständen oder bei Kaffee & Snacks mit Selbsthilfegruppen und anderen Betroffenen und Begleitern aus und nehmen Sie an unseren zahlreichen Mitmachaktionen teil. Wir freuen uns auf Sie!

Wann & Wo?
Samstag, 18. Januar 2020, 10.00 - 15.30 Uhr
Lehr- und Lernzentrum der Medizinischen Fakultät
Virchowstraße 163a, 45147 Essen

Weitere Infos zu Vorträgen, Workshops, Mitmach-Aktionen, Experten-Fragenstunde und Podiumsdiskussionen erhalten Sie im Programm.

„Back in motion“ – Tanzworkshop für Menschen mit Krebserkrankungen

Tanz und Krebs? Passt das überhaupt zusammen? „Sehr gut sogar“, findet Prof. Annalen Bleckmann, Direktorin des WTZ (Westdeutsches Tumorzentrum) Netzwerkpartner Münster. „Auch während oder nach einer Tumorerkrankung kann es gut tun, aktiv zu sein“, so die Onkologin weiter. Daher veranstaltete das Krebszentrum am vergangenen Wochenende einen Tanz-Workshop für Betroffene und deren Partner, Angehörige oder Freunde. Mit dabei waren auch Prof. Jutta Hübner, Stiftungsprofessorin für Integrative Onkologie der Deutschen Krebshilfe am Universitätsklinikum Jena, und Tobias Wozniak, professioneller Tanztrainer aus Berlin. Neben Koordination, Balance und Konzentration standen beim Workshop auch das Miteinander, der Austausch und vor allem der Spaß im Vordergrund. An beiden Tagen wechseln sich Tanztraining und kurze Experten-Vorträge mit praktischen Informationen zu unterschiedlichen Fragen ab - z.B. „Worauf kann ich bei der Ernährung achten?“ und „Was kann ich bei Nebenwirkungen tun?“.

Kopf-Hals-Tumor-Tag 2019

Zur interdisziplinären Fortbildungsveranstaltung laden das Kopf-Hals-Tumorzentrum des WTZ Netzwerkpartners Münster und die Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Mittwoch, 20. November 2019, in den Hörsaal der HNO-Klinik.

In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Beiträge auf der Diagnostik und Behandlung von Patienten mit malignen Speicheldrüsentumoren. Der enge Zusammenhang mit dem Nervus facialis und seinen vielfältigen Funktionen bedeutet im Rahmen der chirurgischen Therapie und postoperativen Rehabilitation eine besondere, fachübergreifende Herausforderung. Zudem werden aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich der Biomarker auf dem Gebiet der Kopf-Hals-chirurgischen Onkologie aufgezeigt.

Weitere Infos zur Anmeldung und das ausführliche Programm können Sie unserem Veranstaltungsflyer entnehmen.

Veranstalter: Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, UKM,
                        Kopf-Hals-Tumorzentrum des WTZ Münster

Wann:             Mittwoch, 20.11.2019, 14.00-19.30 Uhr

Wo:                 Hörsaal, HNO-Klinik, UKM

Zertifiziert durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe mit 6 Punkten.

UKM Ernährungsforum

Ernährung bei Krebserkrankungen

In einer Zeit, die immer schnelllebiger wird, kommt gesunde Ernährung schon im Alltag vielfach zu kurz.

Noch schwieriger wird das Thema Ernährung im Krankheitsfall: Was kann/darf ich essen? Gibt es Lebensmittel, die die Beschwerden verstärken oder andere, die den Heilungsprozess positiv beeinflussen können? Wo finde ich Beratung und Unterstützung? 

Mit der neuen Seminarreihe „UKM Ernährungsforum“ greift die UKM Akademie in Kooperation mit verschiedenen Kliniken des UKM sowie der Terfloth-Stiftung in regelmäßigen Abständen Ernährungsthemen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Krankheitsbildern auf. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Fragen zu stellen, mit Spezialisten zu diskutieren und in lockerer Atmosphäre Erfahrungen auszutauschen.

Das Auftaktseminar am Mittwoch, 6. November 2019, befasst sich mit der Ernährung bei Krebserkrankungen. Durch die Veranstaltung führen Spezialisten aus dem WTZ Münster und der Ernährungsmedizin (Medizinische Klinik B) des Universitätsklinikums. Neben spannenden Vorträgen steht an den Praxisstationen auch "Live-Cooking" mit Tipps und Tricks zur Zubereitung von vitaminreichen Snacks und Getränken auf dem Programm.

Wann: Mittwoch, 6. November, 17.00 bis 20.30 Uhr

Wo: Haus Terfloth, Tondernstraße 15-17, 48161 Münster

Anmeldung: Die Teilnahme inkl.Speisen und Getränken ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine verbindliche Anmeldung über die UKM Akademie ist daher bis zum 2.November 2019 unter 0251 83-54056 bzw. akademie(at)­ukmuenster(dot)­de erforderlich.

Weitere Infos und das ausführliche Programm finden Sie in unserem Veranstaltungsflyer.

Tanzworkshop „Back in motion“ für Menschen mit Krebserkrankungen

Tanz und Krebs? Passt das überhaupt zusammen? „Sehr gut sogar“, findet Prof. Annalen Bleckmann, Leiterin des CCCM (Comprehensive Cancer Center Münster). Viele Menschen trauen sich nach der Diagnose Krebs häufig keine körperliche Anstrengung zu. „Aber auch während oder nach einer Tumorerkrankung kann es gut tun, aktiv zu sein“, so die Onkologin weiter.  Daher veranstaltet  das CCCM am 2. und 3. November 2019, Samstag und Sonntag, einen Tanz-Workshop für Betroffene und deren Partner, Angehörige oder Freunde.

Unter der Anleitung eines professionellen Tanzlehrers gilt es, sich auf die unterschiedlichen Rhythmen einzulassen, Schrittfolgen zu merken und im Takt durch den Raum zu bewegen. Neben Koordination, Balance und Konzentration stehen beim Workshop aber auch das Miteinander und der Austausch im Vordergrund. „Tanzen kann helfen, den Umgang mit der Krankheit zu verändern – und zwar für Patienten und Angehörige“, sagt Prof. Bleckmann. „Es verbindet!“

An beiden Tagen wechseln sich Tanztraining und kurze Experten-Vorträge mit praktischen Informationen zu unterschiedlichen Fragen ab – z.B. „Worauf kann ich bei der Ernährung achten?“ und „Was kann ich bei Nebenwirkungen tun?“.

„Es geht vor allem um den Spaß an Bewegung – egal ob Tänzer oder Anfänger, ob fit oder von Erkrankung und Therapie erschöpft“, betont Prof. Bleckmann. Der Tanz-Workshop, zu dem sich Betroffene sowohl mit als auch ohne Tanzpartner anmelden können, soll zeigen, wie körperliche Aktivitäten helfen können, Stress abzubauen und die Lebensqualität zu steigern.

Wann: 2. und 3. November 2019 (Samstag und Sonntag)
Wo: Haus Terfloth, Tondernstraße 15, 48149 Münster
Anmeldung:  bis zum 18.10.2019
Isabell Weiß (Sekretariat CCCM)
Isabell.Weiss(at)­ukmuenster(dot)­de
T 0251 83-57655

Die Teilnahme ist kostenfrei für Patienten und Partner.

Weitere Informationen zu Anmeldung und Inhalten entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungsflyer.

Starke Partner im Kampf gegen Krebs

Im Westdeutschen Tumorzentrum (WTZ) kooperieren die onkologischen Zentren der Universitätsmedizin Essen und des Universitätsklinikums Münster für die Weiterentwicklung der Krebsmedizin und eine optimale Patientenversorgung.

Weitere Informationen... (Pressemitteilung vom 16.10.2019)

Rudern gegen Krebs: gemeinsamer Einsatz bei Benefiz-Regatta in Lingen

 „In einem Boot“ sitzen die
beiden Krebszentren der Universitätskliniken Essen und Münster sprichwörtlich seit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages am vergangenen Mittwoch. Gemeinsam gingen sie jetzt Samstag, 19.Oktober, mit gleich zwei gemischten Booten bei der Benefiz-Regatta unter dem Motto „Rudern gegen Krebs“ in Lingen an den Start.

Insgesamt ruderten 89 Teams für einen guten Zweck über den Dortmund-Ems-Kanal. „Wir haben es sogar bis ins Halbfinale geschafft“, freut sich Prof. Annalen Bleckmann, Direktorin des WTZ (Westdeutsches Tumorzentrum) Münster. „Dafür haben wir in den vergangenen Wochen fleißig trainiert“, ergänzt Kollege Dr. Stefan Palm, Geschäftsführer des WTZ Essen.

Im „Orga-Boot“ der Benefiz-Regatta waren die Stiftung Leben mit Krebs, die Lingener Rudergesellschaft LRG, der Fonds für Krebskranke Lingen und das Bonifatius Hospital. Neben dem sportlichen Ehrgeiz und dem Spaßfaktor ging es vor allem um den Einsatz für einen guten Zweck: Mit den Erlösen sollen Sportprogramme für Patienten mit einer Krebserkrankung organisiert werden.

Aktiv gegen Hirntumoren: Jetzt erst recht!

Sport und Hirntumor – passt das zusammen? „Sehr gut sogar!“, findet Priv.-Doz. Dr. Dorothee Wiewrodt, Neurochirurgin und Psychoonkologin im UKM (Universitätsklinikum Münster). „Obwohl sich viele Betroffene nach der Diagnose zunächst keine körperliche Anstrengung zutrauen, kann es gerade während einer Tumorerkrankung guttun, körperlich aktiv zu sein. Ganz nach dem Motto: Jetzt erst recht!“ Daher bietet das UKM-Hirntumorzentrum nun die bundesweit erste neuroonkologische Sportsprechstunde an.

Weitere Informationen... (Pressemitteilung vom 18.09.2019)

„Update Lungenkarzinom — was ist neu?"

Neue Konzepte und Möglichkeiten stehen im Mittelpunkt des 6. Thoraxonkologischen Symposiums, das das CCCM am Samstag, 14. September 2019, veranstaltet.Ein wesentlicher Fokus der Fortbildung liegt auf den aktuellen Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten der Immuntherapie und der zielgerichteten Therapie.

Allgemeinmediziner, Spezialisten und Studierende sind eingeladen, an dem konzentrierten Update teilzunehmen und praxisrelevante Aspekte aller Stadien dieser herausfordernden Erkrankung zu diskutieren.

Wann: Samstag, 14. September 2019, von 9 bis 13 Uhr
Wo: Lehrgebäude am Zentralklinikum

Weitere Informationen zur Anmeldung und das ausführliche Programm können Sie unserem Veranstaltungsflyer entnehmen.

CCCM: 1. Münsteraner Herbstsymposium

Die neuesten Entwicklungen in der Onkologie und aktuelle Daten des diesjährigen Kongresses der „American Society of Clinical Oncology“ (ASCO ), des international größten Forums für Tumorerkrankungen, stehen im Mittelpunkt des Herbstsymposiums, zu dem das CCCM am Mittwoch, 11. September 2019, erstmalig nach Münster lädt.

Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden praxisrelevante Informationen sowohl zu den etablierten chirurgischen, strahlen- und
chemotherapeutischen Behandlungsformen als auch zu weiteren Therapieoptionen mit z. B. immun-onkologischen Wirkstoffen. Dank aktueller Erkenntnisse zur molekularen Grundlage und Wachstumsregulierung vieler Malignome eröffnen sich für die Patienten neue Chancen mit Blick auf Krankheitsverlauf und Lebensqualität.

Beim Symposium werden ausgesuchte Aspekte moderner Diagnostik- und Therapiestandards in kompakter Form vermittelt sowie aktuelle Studien und Strategien gemeinsam diskutiert.

Weitere Infos zu den Inhalten und Abläufen finden Sie in unserem Veranstaltungsflyer.

Wann: Mittwoch, 11. September 2019, 
15.00 –  ca. 19.30 Uhr mit anschließendem
„Come together“ und Imbiss

Wo: Factory Hotel
Raum: Cloud (gegenüber des Haupthauses)
An der Germania Brauerei 5
48159 Münster

Veranstalter: UKM Akademie GmbH in Zusammenarbeit
mit dem Comprehensive Cancer Center Münster (CCCM)

Wissenschaftliche Leitung:

Univ.-Prof. Dr. med. Annalen Bleckmann
Leiterin des CCCM

Priv.-Doz. Dr. med. Philipp Lenz
koordinierender Geschäftsführer des CCCM
Mittwoch, 11. September 2019

Anmeldung:
online unter: www.ukm-akademie.de,
per E-Mail an: akademie(at)­ukmuenster(dot)­de oder
per Fax an: +49 251-83-54057

Um Anmeldung bis 4.9.2019 wird gebeten.

Die Zertifizierung der Fortbildungsmaßnahme im Rahmen der „Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer
Westfalen-Lippe“ ist beantragt.

Live-Übertragung:
Wir bieten auch die Möglichkeit, per Live-Webcast an der Veranstaltung teilzunehmen. Geben Sie dazu bitte den nachfolgenden Link in die Adresszeile Ihres Browsers ein: https://www.debug.de/muensteraner-herbstsymposium-cccm/

1. Münsteraner Symposium für Roboter assistierte und digitale Chirurgie

Anlässlich des einjährigen Bestehens des Zentrums für Robotische Chirurgie am Universitätsklinikum Münster laden die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie sowie die Klinik für Urologie und Kinderurologie zum „1. Münsteraner Symposium für Roboter assistierte und digitale Chirurgie“ ein.

Wann: 28. August 2019, von 9.00 bis 21.30 Uhr
Wo: In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, UKM

Die Zertifizierung der Fortbildungsmaßnahme bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe ist beantragt.

Weitere Infos zu Anmeldung und Programm entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer.

Komplementäre Onkologie bei Hautkrebs

Zum Vortrag „Komplementärmedizin für Krebspatienten - Welche Hilfen bieten ergänzende Verfahren?“ laden das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland e.V. und die im Hauttumorzentrum des UKM gegründete Selbsthilfegruppe Hautkrebs Münsterland am Freitag, 5. Juli 2019, ab 17.30 Uhr.

Prof. Dr. med. Jutta Hübner vom Universitätsklinikum Jena stellt die wichtigsten Therapien aus der komplementären Onkologie für Laien verständlich vor und erklärt einfache Methoden, die jeder selber gegen Nebenwirkungen der Tumortherapie anwenden kann.

Wann: Freitag, 5. Juli 2019, ab 17.30 Uhr
Wo: Paritätisches Zentrum
Dahlweg 112
48453 Münster

Weitere Informationen zu Inhalten und Anmeldung können Sie dem Veranstaltungsflyer entnehmen.

Diagnose Krebs: Allein mit Strahlentherapie zum Erfolg

Zahnarzt Dr. Harald Wünsche aus Saerbeck ist nicht ganz so prominent wie Schauspieler Michael Douglas aus den USA. Was die beiden aber unglücklicherweise teilten, war die schwerwiegende Diagnose eines bösartigen Plattenepithelkarzinoms im Rachenraum. Normalerweise ist hier ein großflächiges Ausräumen des Tumors die Therapie der Wahl. Mit den entsprechenden Konsequenzen für die weitere Lebensqualität. Eine reine Strahlentherapie kann alternativ aber gute Erfolge erzielen. Bei Harald Wünsche und Michael Douglas hat das funktioniert.

Weitere Informationen...

Virtual-Reality-Tour durch das eigene Gehirn: Den Tumor sehen und verstehen

Im UKM-Hirntumorzentrum erhalten Patienten mithilfe einer VR-Brille dreidimensionale Einblicke in ihren Kopf.

Jonas Thiet erinnert sich gut an das Gefühl der Unsicherheit. Als hätte ihm jemand den Boden unter den Füßen weggezogen. „Ich war erst mal völlig mit der Situation überfordert“, blickt der heute 27-Jährige auf die erste Zeit nach der Diagnose „Hirntumor“ zurück. Damals – vor knapp drei Jahren – half es ihm, so viel wie möglich über seine Erkrankung und die Therapiemöglichkeiten zu erfahren. Daher zögerte Thiet nicht lang, als ihm Dr. Markus Holling, Oberarzt in der Klinik für Neurochirurgie des UKM (Universitätsklinikum Münster), jetzt im Rahmen der Nachsorgeuntersuchungen im UKM-Hirntumorzentrum anbot, mithilfe einer VR-Brille (VR = virtual reality) eine Reise ins eigene Gehirn zu unternehmen.

Weitere Informationen...

Strahlentherapie: Patientensymposium

In diesem Jahr findet in Münster die 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie, der deutschen Fachgesellschaft für Strahlentherapie statt. Zu diesem besonderen Jubiläum werden über 3000 Besucher erwartet, um sich über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse des Faches Strahlentherapie auszutauschen. Anlässlich dieser Veranstaltung lädt die Klinik für Strahlentherapie am Sonntag, 16. Juni 2019, erstmalig zu einem Patientensymposium ein, um einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen zu geben.

Das abwechslungsreiche Programm wird in Zusammenarbeit mit Patientenverbänden organisiert. Neben informativen Experten-Vorträgen gibt es auch reichlich Gelegenheit, mit führenden Krebsforschern ins Gespräch zu kommen.

Wann: Sonntag, 16. Juni 2019, 9.00 bis 11.30 Uhr

Wo: Messse und Congress Centrum
Halle Münsterland GmbH
Congress Saal
Albersloher Weg 32
48155 Münster

Wiss. Betreuung: Univ.-Prof. Dr. Hans Th. Eich
Direktor der Klinik für Strahlentherapie –
Radioonkologie (UKM)
Kontakt: Martina König (Sekretariat)
T 0251 83-47384

Ansprechpartner während der Veranstaltung:
Viktoria Solotar
T 0177-3338605
Lilian Weißflog
T 0152-01641254

Weitere Informationen und das ausführliche Programm finden Sie im Veranstaltungsflyer.

UKM Brustzentrum: Sommersymposium 2019

Praxisorientierte Informationen zu breit gefächerten Fragestellungen aus Senologie und Onkologie gibt es beim Sommersymposium, zu dem das UKM Brustzentrum am Mittwoch, 12. Juni 2019, einlädt.

Die Referenten geben einen Überblick über die wesentlichen Highlights des großen internationalen Kongresses in Chicago (ASCO 2019) und praktische Anwendungen im Alltag.

Wann: Mittwoch, 12. Juni 2019, 16.00 – 20.00 Uhr

Wo: Himmelreichallee 40, 48149 Münster (LBS)

Wissenschaftliche Leitung: Dr. Joke Tio,
Ltd. Ärztin Bereich Senologie
UKM Brustzentrum

Organisation und Anmeldung: Frauke Martens
Ltd. Sekretärin
UKM Brustzentrum, Bereich Senologie

T 0251 83-44111, F 0251 83-44105

Handy-Nummer am Veranstaltungstag:
0176-99089149
frauke.martens(at)­ukmuenster(dot)­de

Es wird um verbindliche Anmeldung bis
zum 06. Juni 2019 gebeten.

Weitere Infos zu Inhalten und Abläufen finden Sie in im Veranstaltungsflyer.

Welthirntumortag 2019: „Sportlich unterwegs! Den persönlichen Zielen entgegen“

„Schon Dich lieber!“ Häufig bekommen Patienten diesen Satz zu hören, obwohl sie innerlich Lust verspüren, wieder aktiver zu werden oder auch bis an die eigenen körperlichen Grenzen zu gehen. Ist Sport nach Hirntumoroperation wirklich so gefährlich? Und wie gehen Spitzensportler damit um? Nora Hansel, Weltmeisterin im Para-Triathlon, und Hobby-Athleten berichten von ihren persönlichen Erfahrungen, Sorgen und Erfolgserlebnissen und wie sie es geschafft haben, nach Diagnose und Therapie wieder körperlich aktiv zu werden. Neben weiteren Informationen rund um das Thema „Sport nach Hirntumoroperation“ wird es beim gemeinsamen Essen ausreichend Zeit zum persönlichen Austausch geben.

Wann: Samstag, 08.06.2019, 10.00 – 15.00 Uhr
Wo: Bakenhof, Roxeler Straße 376, 48161 Münster
Weitere Infos: Priv.-Doz. Dr. Dorothee Wiewrodt: dorothee.wiewrodt(at)­ukmuenster(dot)­de
Kosten und Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bitte bis zum 04.06.2019

Hier geht es zum Interview mit Nora Hansel...

„Multiples Myelom“

Gut 100 Betroffene und Angehörige kamen am Samstag, 23.3.2019, zum ersten Patiententag „Multiples Myelom“ der Medizinischen Klinik A des UKM nach Münster.

Die Experten informierten über die Erkrankung, ihre Therapie, neue Behandlungsformen und mögliche Komplikationen. Zudem gab es praktische Hilfestellung und Tipps, um den Alltag mit der Erkrankung besser zu bewältigen. Ein Einblick in die psychoonkologischen Aspekte der Erkrankung und Informationen über die vielfältigen Angebote im Bereich der Selbsthilfe rundeten das Programm ab. Nicht zuletzt bot der Patienteninformationstag eine Plattform zum offenen Austausch und Kennenlernen.

Weitere Informationen und Kontakt:
Priv.-Doz. Dr. Cyrus Khandanpour
T 0251 83-46010 oder -46045

Zweites „Wunderkind“ für die Kinderonkologie

Verein Kinderkrebshilfe e.V. finanziert zusätzliches „Prodigy“-Gerät für die Therapie von Patienten mit Krebserkrankungen.

Weitere Informationen...

Filmpremiere in der Kinderonkologie

Im Turm West am UKM duftete es am 20. März 2019 nach Popcorn. Denn die Kinderonkologie feierte eine Filmpremiere: Die Stiftung "Humor hilft heilen" von Dr. Eckart von Hirschhausen hat einen Erklärfilm über die Station gedreht – mit den ehemaligen Patienten Carolin und Noah in den Hauptrollen. Darin erklären die beiden, wie der Alltag auf der Station aussieht, wie das Essen schmeckt und was im Spielzimmer so los ist. Heute wurde der Film erstmals den Kindern und Eltern auf der Station gezeigt und gefeiert wurde natürlich auf dem roten Teppich mit Popcorn, Süßigkeiten und jeder Menge Spaß. 

„Nur zusammen kommt man weiter!"

Betroffene gründen regionale Selbsthilfegruppe für Menschen mit neuroendokrinen Tumoren im Münsterland.

„Das kommt bestimmt vom Stress.“ Als Sandra van Schöll vor gut zwei Jahren immer mal wieder unter Bauch- und Rückenschmerzen litt, ahnte sie zunächst nichts Böses. Erst als während des gemeinsamen Herbsturlaubs mit ihrem Mann starke Koliken auftraten, ging die heute 43-Jährige zu ihrem Hausarzt, um die Ursachen abklären zu lassen. Die ersten Untersuchungen lieferten keine eindeutigen Ergebnisse. Doch im Juni vergangenen Jahres erhielt van Schöll die erschreckende Diagnose: ein neuroendokriner Tumor (NeT) am Übergang zwischen Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm. „Ich habe erst mal eine Mauer um mich gebaut“, erinnert sich die Mutter von drei Kindern an diese schwierige Zeit. „Heute weiß ich, dass das falsch war!“ Deswegen zögerte van Schöll nicht lang, als sie von Mitgliedern der Selbsthilfegruppe des Netzwerks NeT e.V. gefragt wurde, ob sie die Leitung einer neuen Regionalgruppe Münsterland übernehmen würde. Die Gründungsveranstaltung findet am Dienstag, 12. März 2019, im UKM (Universitätsklinikum Münster) statt.

Weitere Informationen...

Schulmedizin und Komplementärmedizin in der Dermatoonkologie

Rund um die Themen „Ernähungsumstellung und komplementäre Medizin für Patienten mit Hauttumoren", „operative Techniken an anatomisch schwierigen Lokalisationen" sowie „Immuntherapie für fortgeschrittene Hauttumoren" dreht sich die Fortbildungsveranstaltung des
UKM Hauttumorzentrums.

Veranstalter: UKM Hauttumorzentrum, Dr. Carsten Weishaupt (Leitung)

Wann: 06. März 2019 von 16:00 bis18:30 Uhr

Wo: Hörsaal der Klinik für Hautkrankheiten
Von-Esmarch-Straße 58
48149 Münster

Referenten: Prof. Dr. Jutta Hübner (Jena), Dr. Dominik Schlarb (Münster), Dr. Carsten Weishaupt (Münster)

Anmeldung unter katharina.warnking(at)­­ukmuenster(dot)­de

„Neue Technologien im Kampf gegen Krebs“

Die Informationsveranstaltung „Neue Technologien im Kampf gegen Krebs – ihr Einsatz in Diagnose und Therapie von Krebspatienten“, die das Innovationslabor Münsterland und Gesellschaft für Bioanalytik Münster e.V. gemeinsam mit der Krebsberatungsstelle Münster zum Weltkrebstag organisiert, findet am 1. Februar 2019 statt. Ärzte und Wissenschaftler aus Münster berichten allen Interessierten von ihren neuesten Arbeiten in der Forschung und der Anwendung moderner Technologien in der Krebstherapie. Zeitgleich zur Veranstaltung in Münster finden in Frankreich, Spanien, Italien, Portugal und Polen Veranstaltungen, die moderne Technologien im Kampf gegen Krebs thematisieren, statt.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link.

Wann: Freitag, 1. Februar 2019 von 11.00 bis 13.30 Uhr
Wo: Bezirksregierung Münster am Domplatz 1-3
Organisatoren: Innovationslabor Münsterland und Gesellschaft für Bioanalytik Münster e.V. zusammen mit der Krebsberatungsstelle Münster, Tumor-Netzwerk im Münsterland e.V.

Musiker unterstützen mit Weihnachtskonzert das Zentrum für Krebsmedizin

Musizieren für einen guten Zweck: Bereits seit 46 Jahren spendet die Stadtkapelle Dülmen e.V. den Reinerlös ihres Weihnachtskonzertes. In diesem Jahr veranstalteten die Musiker ihr Konzert am dritten Adventssonntag in der Aula des Schulzentrums in Dülmen zugunsten des CCCM (Comprehensive Cancer Center Münster).

Weitere Informationen...

 

Dr. Urs Papst-Gieger erklärt die PIPAC-Theraphie

Bauchfellkrebs wird zumeist sehr spät diagnostiziert – oft erst dann, wenn eine Heilung nicht mehr möglich ist. Mit dem fortschrittlichen PIPAC-Verfahren haben die Experten im UKM (Universitätsklinikum Münster) nun jedoch eine weitere Behandlungsoption, um die Prognosen zu verbessern. „Das Ziel dieser neuen Therapie ist, bei Patienten mit fortgeschrittener Erkrankung das Tumorwachstum auszubremsen, Lebenszeit zu gewinnen und dabei die Lebensqualität zu erhalten“, sagt Dr. Urs Pabst-Giger, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am UKM.

Weitere Informationen...
Ausgezeichnete Teamarbeit gegen Krebs

Mehr als 40 universitäre Kliniken, Organzentren und Institute im Zentrum für Krebsmedizin des UKM überzeugten gemeinsam bei der Qualitätsprüfung im Auftrag der Deutschen Krebsgesellschaft. Auch das neue Speiseröhrenkrebszentrum wurde zertifiziert.

Weitere Informationen...

 
 
 
 

Veranstaltungsreihe Med A

Die Fortbildungsveranstaltung findet jeweils

montags, 14.00 Uhr, im Großen Konferenzraum auf Ebene 05 Ost, Raum 403, UKM

statt. Die aktuellen Vortragsthemen finde Sie hier.

Unsere Newsletter

Hier gelangen Sie zu unseren Newslettern, die Sie mit einem Klick auf den jeweiligen Link als pdf-Datei herunterladen können.

Kunst als Lebensmittel

Weitere Infos zum gemeinsamen Projekt des Kunstmuseum Pablo Picasso Münster und des WTZ Münster für Hirntumorpatienten finden Sie hier.

„Zeit für sich"
Yoga für Menschen mit
und nach Krebs
Viele Patienten geben den Sport nach der Diagnose Krebs ganz auf, weil sie sich die körperliche Anstrengung „normaler“ Fitness- oder Yogakurse nicht mehr zutrauen. Da es aber auch während oder nach einer Tumorerkrankung gut tun kann, sportlich aktiv zu sein, bietet die Yogalehrerin Claudia Branss-Tallen am UKM Kurse für Menschen mit oder nach Krebs an. Weitere Infos zum Kurs und zur Anmeldung finden Sie in unserem Flyer.